Jahrgang 5 im auĂźerschulischen Lernort

Am 15.11. und 17.11.2021 konnte der fünfte Jahrgang zum außerschulischen Lernort fahren. Diesmal drehte sich alles rund um das Thema „Kommunikation“.
Nach einer spannenden Stationsarbeit, bei der die Schülerinnen und Schüler verschiedene Wege der Kommunikation durch z.B. Apps, Briefe oder Morsezeichen erkundeten, durften sie im zweiten Teil des Tages ein Morsegerät selbst bauen. Mit etwas handwerklichem Geschick und viel Spaß machten sich alle Schülerinnen und Schüler an die Arbeit. Zur Belohnung konnten die selbst gebauten Geräte im Anschluss ausgetestet und mit nach Hause genommen werden. Es war ein schöner Tag!


Betriebserkundung beim Jade-Dienst Wilhelmshaven

Die von der JadeBay im Rahmen der Themenwoche organisierte Betriebserkundung beim Jade-Dienst Wilhelmshaven konnte von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet werden. Die Schüler/innen der Oberschule Stadtmitte, begleitet von den Lehrkräften Frau Peuckert und Frau Langer, wurden von einem sachkundigen Mitarbeiter des Jade-Dienst über das Gelände und durch die Werkhallen des als Familienbetrieb im Jahr 1958 in Wilhelmshaven gegründeten Unternehmens geführt.  

Dabei erfuhren sie nicht nur Wissenswertes über die drei Arbeitsbereiche des Jade-Dienst (Festmachen von Schiffen, Reparatur von Schiffen und Schiffszubehör, Autoverschiffung), sondern wurden ebenso über die Arbeits-, Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten des ortsansässigen Betriebs informiert.

Neben der Besichtigung eines Schiffes und seiner Betriebsanlagen, duften die Schüler/innen als großes Highlight ihr handwerkliches Geschick präsentieren, indem sie mit Unterstützung des Betriebsausbilders ein eigenes Aluminiumblech schweißten!


Betriebserkundung in der Themenwoche

In der Themenwoche wurden die 9. Klassen in vier Gruppen eingeteilt. Die Gruppe von Frau Schlüter und Frau Peters erkundete eine Baustelle der Firma Ludwig Freytag. Die Erkundung wurde von der JadeBay organisiert und mit den Lehrkräften, federführend von Frau Langer, vorbereitet. Die 25 Schülerinnen und Schüler erfuhren viel über den Aufbau und Ablauf einer Baustelle. Ihnen wurde vorgeführt wie ein PVC-Rohr geschweißt wird. Sie lernten, welche Arten von Leitungen es gibt und was beim Graben für diese zu beachten ist. Freundlich und hilfsbereit wurden sämtliche Fragen rundum Baustelle, Ausbildung und das Unternehmen beantwortet. Viele Schülerinnen und Schüler nahmen sich als Erinnerung ein Stück Glasfaserkabel mit. Zum Abschluss erhielten noch alle Jugendlichen ein Präsent von der Firma Ludwig Freytag und der JadeBay. Wir möchten uns recht herzlich bei der Firma Ludwig Freytag und der JadeBay bedanken.


Bock auf ein Veilchen?! – Aktion der niedersächsischen Landwirtschaftskammer an der OBS Mitte

Unter dem Motto „Bock auf ein Veilchen?“ fand an der Oberschule Stadtmitte eine Aktion der Berufsorientierung statt.

Die Wirtschaftslehrer Gabriele Meißner Wilken, Janna Raabe und die Fachbereichsleitung Nora Langer freuten sich gemeinsam mit den SchülerInnen der 10. Klasse des Hauptschulzweiges über eine gelungene Informationsveranstaltung in der Aula der Oberschule. Im Rahmen dieser referierte die Ausbildungsplatzakquisiteurin von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Frau Celina Teuner, über die Ausbildungsmöglichkeiten im Gartenbau.

Frau Celina Teuner von der niedersächsischen Landwirtschaftskammer in unserer Aula der Paul-Hug-Straße.

Deutlich wurde den SchĂĽler/innen, dass die Ausbildung im Gartenbau sehr vielfältig ist. So kann eine Ausbildung in einer von insgesamt sieben Fachrichtungen absolviert werden. Hierzu zählen die Fachrichtungen GemĂĽsebau, Zierpflanzenbau, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Staudengärtnerei und Obstbau. Als Grundvoraussetzungen, um diesen Beruf auch langfristig erfolgreich ausĂĽben zu können, bedarf es jedoch einer gewissen „Wetterfestigkeit“ sowie körperlicher Fitness, so Teuner. Zudem sollte ein Grundinteresse der Welt von Flora und Fauna vorhanden sein. Ein Hauptschulabschluss wird fĂĽr die Ausbildung empfohlen.    

„Die Branche boomt“, so Celina Teuner. Allein im Jahr 2020 wurden insgesamt 668 neue Ausbildungsverträge in den sieben Fachrichtungen des Gartenbaus in Niedersachsen erfolgreich abgeschlossen.
Trotz allem sei die Nachfrage vonseiten der Arbeitgeber ungebrochen. „Wer will und die Voraussetzungen mitbringt, der bekommt auch eine Ausbildungsstelle“, animiert die Fachfrau die Schüler/innen sich für eine Ausbildung in diesem Bereich zu bewerben. 
Das Highlight der Veranstaltung stellte fĂĽr die SchĂĽler/innen der OBS Stadtmitte dann die Ăśbergabe kleiner Hornveilchen im handlichen Ăśberraschungs-Ei, dar.
An diesen dürfe nun das Talent zum Gärtnern erprobt werden, so Celina Teuner.


Der Pflegetruck an der OBS Mitte

Am Montag startete, das von der JadeBay GmbH initiierte Projekt, „Schüler goes Pflege“ mit einem Infotruck an der Oberschule Stadtmitte. Zusammen mit den Auszubildenden Janice und Manuel der „Pflegeschule an der Nordsee“ informierten die Pflegeexpertinnen Erika Wielenberg und Yvonne Tapper SchülerInnen des Profils Gesundheit & Soziales und Interessierte des 9. und 10. Jahrgangs über die generalistische Pflegeausbildung.

„Wir haben die SchülerInnen intensiv vorbereitet, damit gezielt Fragen zum Berufsbild gestellt werden konnten“, erläutert Fachlehrerin Christina Bornkessel.

Der Pflegetruck macht bis zum 15.10.21 noch an weiteren Schulen der Region Station und zusätzlich am 29.9.21 auf dem Valois Platz in Wilhelmshaven und 07.10.21 auf dem Alten Markt in Jever.


Der Lernort besucht die OBS Stadtmitte in Wilhelmshaven

Da ein Besuch in den Räumen des Lernortes nicht möglich war, kam der Lernort in die Schule. In der Schule wurden zwei Elektronikwerkstätten aufgebaut, so dass die fĂĽnf 7. Klassen doch ihr Projekt “Taschenwächter” durchfĂĽhren konnten. Wie ein lichtempfindlicher Sensor im Zusammenspiel mit einem Transistor den Schaltkreis so steuert, dass es bei Lichteinfall ein Alarmsignal gibt, ist theoretisch nicht ganz leicht zu verstehen. Deshalb bleibt es bei den Projekten mit dem Lernort nicht bei der Theorie, sondern jedes Kind lötet seinen eigenen Taschenwächter zusammen, der die Tasche oder Schublade dann sichert.
Eine Woche später fanden die Kurse zum Bau des Solarbootes für die Klasse 6 statt. Der Bau des Solarbootes bot den Kindern einen Einstieg in die Themenbereiche: Erzeugung und Nutzung elektrischer Energie und Nutzung regenerativer Energien (hier besonders: Die Nutzung der Sonnenenergie). Im Anschluss bauten die Schülerinnen und Schüler ein Solarboot aus einem computergefertigten Rumpf mit einem Elektromotor und zwei Solarzellen. Diese praktischen Erfahrungen sind zentraler Teil der Arbeit des Lernortes Technik und Natur.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach Corona, dann wieder in den Räumen des Lernortes in Altengroden.


FSJ – ist das was fĂĽr mich?

Am Dienstag fand an unserer Schule ein Onlinevortrag zum FSJ statt. Einige unserer Schüler haben noch keine konkrete Vorstellung von ihrem Berufswunsch und möchten sich vielleicht zuerst einmal ausprobieren.

Das FSJ bietet jungen Menschen, im Alter von 16 bis 26 Jahren, vor Beginn einer Ausbildung einen Einblick in soziale und pflegerische Berufe. Unter Anleitung von Fachkräften können sich die Freiwilligen erproben und feststellen, ob der soziale Bereich ihren Interessen entspricht. Das FSJ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr und kann für bestimmte Ausbildungen als Vorpraktikum anerkannt werden.


Onlinevortrag “Karrierecenter der Bundeswehr”

Kurz vor den Osterferien wurden Informationen zu Karrieremöglichkeiten in der Bundeswehr per Onlinevortrag digital ins Klassenzimmer oder nach Hause übertragen. Die Profilkurse der Jahrgänge 9 und 10 wurden über zivile und militärische Laufbahnen informiert und konnten im Anschluss noch einige Fragen stellen. Wir bedanken uns bei Herrn Ludenia für den informativen Vortrag und die Beantwortung vieler Fragen.


Berufliche Orientierung in Corona Zeiten

Das Ziel jeder Schule ist es, die SchĂĽler während ihrer schulischen Laufbahn bestmöglich auf den späteren Bildungsweg vorzubereiten. Aus diesem Grund sind Schulpraktika ein wichtiger Bestandteil der schulischen Ausbildung. Unser 9. Jahrgang hätte jetzt eigentlich das 3-wöchige Betriebspraktikum absolviert, doch leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich dadurch. Um unsere SchĂĽler jedoch weiterhin in ihrer beruflichen Orientierung zu unterstĂĽtzen, versuchen wir in den nächsten Wochen Alternativen anzubieten. An dieser Stelle bedanken wir uns schon einmal bei dem Finanzamt, fĂĽr die Berufsvorstellung des Finanzwirts. Des Weiteren bietet die JadeBay auf ihrem Portal eine Ăśbersicht von regionalen Unternehmen. Hier wird u.a. in der Rubrik „JadeBay unterwegs“ wöchentlich ein neuer Film bis zum Jahresende präsentiert. Die sechsteilige Serie startete mit dem Unternehmen Nietiedt.


Fachpraxistage an den BBS Wilhelmshaven

Für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen (HS-Zweig) begann der Fachpraxisunterricht an den Berufsbildenden Schulen am Dienstag, den 21. Januar 2020. Der Fachpraxisunterricht an den Berufsbildenden Schulen ist ein weiterer Bestandteil unseres Berufsorientierungskonzepts und damit verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler. Die Kinder können sich den einzelnen Gewerken Bautechnik, Elektrotechnik, Pflege, Metalltechnik, Holztechnik, Farbtechnik & Raumgestaltung oder Gastronomie zuordnen. Die fünf Veranstaltungen finden jeweils in der Zeit von 11:20 Uhr bis 14:55 Uhr statt.