Apps, Programme und Plattformen

Du möchtest die Apps, Programme und Plattformen näher kennenlernen? Dann schau dir unsere Mikrofortbildungen an, oder sprich uns an: Webmaster@obs-mitte.de

Canva ist eine Plattform, mit der ihr auf spielend einfache Art und Weise Plakate, Karten und Checklisten erstellen könnt. In der kostenlosen Variante habt ihr bereits tausende Vorlagen und Grafiken, mit denen man nahezu alle Wünsche erfüllen kann. Die hochauflösenden Fotos können sogar auf Plakaten ausgedruckt werden.


ANTON ist eine Lernplattform. Es werden nahezu alle Themengebiete in Deutsch und Mathematik angeboten Das Angebot für die anderen Fächer wächst stetig. Die Schüler verdienen beim Lernen “Münzen” und können sie gegen Kurzspiele eintauschen. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich für die Nutzung anmelden und können zum Beispiel in A+Ü eigenverantwortlich lernen. Deinen Login bekommst du bei bei mir.


Learningsnacks ist eine Plattform, mit der Inhalte in Form eines Chats vermittelt werden. Mit jeder Nachricht werden kleine Lerninhalte gegeben oder abgefragt.


Padlet ist eine digitale Pinnwand, mit der ihr Wünsche, Fragen oder Ideen eurer Lernenden in eurem Unterricht ganz unkompliziert sammeln könnt. Der Vorteil hierbei ist, dass alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig aktiviert werden. Für Padlet könnt ihr euch als Lehrkraft anmelden. Die Schüler/innen müssen sich nicht anmelden, weil lediglich der QR-Code oder der Link zu eurer Pinnwand ausreicht.


Auf der Plattform LearningApps werden viele Spiele aus dem Unterricht zur Verfügung gestellt. Diese Spiele sind eine schöne Differenzierung für Schüler, die bereits mit dem Unterrichtsstoff fertig sind. Wir haben dieses Programm in der Fortbildung “Digitale Medien im Unterricht” kennengelernt. Das Webinar findest du hier.


Sofatutor ist eine Online-Plattform mit gutem Unterrichtsmaterial, die für Lehrkräfte kostenfrei ist. Hierfür ist lediglich eine Bestätigung notwendig, die ihr im Sekretariat erhaltet. Es werden nahezu alle Unterrichtsfächer für alle Jahrgangsstufen angeboten. Es gibt neben Arbeitsblättern auch Videos, die im Unterricht (z.B. zum Einstieg, zur Differenzierung oder zur Wiederholung) genutzt werden können.


Keinen guten Einstieg gefunden? Die Zeitungsartikel sind zu schwer oder sprechen nicht genau die Themen der Unterrichtsstunde an? Dann könnt ihr auf Paulnewsman einen eigenen Zeitungsartikel konstruieren. Wichtig ist, dass dieser Artikel nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung steht (sofern ihr die Website als Gast nutzt). Denkt also daran, dass ihr euch die Website als “PDF ausdruckt”. Die PDF bleibt euch natürlich dauerhaft erhalten.


Wirlernenonline ist eine Suche für kostenloses Unterrichtsmaterial. Dabei werden unterschiedliche Quellen wie YouTube, BPB oder verschiedene Verlage verwendet.


Das Digitallearninglab ist eine Plattform auf Hamburg, die viele Unterrichtsstunden (rotes Feld in der Mitte: “Unterrichtsbausteine”) zur Verfügung stellt. Die Besonderheiten sind, dass diese Stunden alle von Lehrkräften erprobt sind. Alle Unterrichtsstunden enthalten didaktische Hinweise, Material und zeigen genau auf, welche digitalen Kompetenzen gefördert werden.


Auf Kurzelinks könnt ihr die zum Teilen sehr langen Links zu Zeitungsartikeln, Videos und Arbeitsblättern sehr einfach gestalten. Neben diesen gekürzten Links könnt ihr auch einen QR-Code generieren, der eure Arbeitsblätter bereichern kann.


Bei Blindekuh handelt es sich um eine Such-Plattform für Kinder und Jugendliche. Dabei erhält man bei einer Suche Ergebnisse, die leicht zu verstehen sind. In diesen Suchergebnissen gibt es neben klassischen Webseiten auch Videos und Lernspiele.


Bei IQES handelt es sich um eine Plattform für zahlreiche Unterrichtsideen, Umfragen und Evaluationen, um den Unterrichtsalltag zu erleichtern. Die Plattform vergrößert sich stetig, sodass die Mediathek für Unterrichtsvideos immer größer wird. Deinen Login bekommst du bei bei mir.


Merlin ist eine Plattform für Filme, Grafiken, Arbeitsblätter, weiterführende Infos und methodisch-didaktische Hinweise vom Land Niedersachsen. Dabei werden viele Lernvideos angeboten. Den Login der Schule bekommst du bei bei mir.


Pixabay ist eine Plattform für lizenzfreie Bilder, Grafiken und Videos. Das heißt: diese Bilder könnt ihr ohne Angabe einer Quelle veröffentlichen. Ein sehr großer Vorteil, wenn ihr Inhalte über das Internet teilt (und die Öffentlichkeit Zugriff haben kann). Auch Arbeitsblätter (z.B. in Unterrichtsentwürfen) werden dadurch nicht mehr “überladen”.


Die ARD Audiothek ist eine Plattform für Hörbücher und Hörspiele. Gerade für das Hörverstehen in den unteren Klassen oder für unsere Sprachlerner ist diese Plattform ein wichtiger Baustein.


Die ARD Mediathek ist eine Plattform für Videos. Dort findet man neben Märchenverfilmungen, auch Dokumentationen und Reportagen, die den Unterricht bereichern können.


WIGY ist eine Plattform für Unterrichtsmaterial, das insbesondere unsere Wirtschafts- und Politiklehrer anspricht. Den Login der Schule bekommst du bei bei mir.


Schlaukopf ist eine Lernplattform, mit der die Schüler eigenverantwortlich im Unterricht oder A/Ü arbeiten können. Sie hat viele Ähnlichkeiten zu ANTON. Bei dieser Plattform ist kein Login notwendig, jedoch gibt es hier keine Kontrollmöglichkeit für die Lehrkraft.


Antolin bietet zu über 70000 Büchern für Jugendliche und Kinder unterschiedliche Quizfragen an. Die Schüler müssen diese Fragen nach dem Lesen eines Buches beantworten, damit das Leseverstehen geübt und überprüft werden kann.


Mathepower ist eine Plattform mit vielen Arbeitsblättern und Übungen für den Mathematikunterricht. Du findest die Aufgabensammlung in unserer Schulcloud oder über direkt über Mathepower. Den Login der Schule bekommst du bei bei mir.


Mit Storyboardthat könnt ihr kurze Comics erstellen, um einen wertvollen Unterrichtseinstieg, oder ein motivierendes Arbeitsblatt zu gestalten. Wir haben dieses Programm in der Fortbildung “Digitale Medien im Unterricht” kennengelernt. Das Webinar findest du hier.


Classroomscreen ist eine interaktive Tafel, die viele Funktionen bietet. Neben Textfeldern, könnt ihr auch Arbeitssymbole, Timer, Kalender, Lernampeln, uvm. verwenden. Wir haben dieses Programm in der Fortbildung “Digitale Medien im Unterricht” kennengelernt. Das Webinar findest du hier.


Mit dem Orthografietrainer kann man digital Rechtschreibung lernen und lehren. Besonders schön ist, dass die Lehrkräfte Klassen anmelden und individuelle Hausaufgaben vergeben können, die automatisch korrigiert werden.


ARD-alpha hat sein Programm für die Schülerinnen und Schüler angepasst, sodass viele Lehr- und Lernvideos gezeigt werden. Hierfür haben “Schule daheim – Online Lernen” und “alpha Lernen” viele Materialien online gestellt, die das Lernen ohne Lehrkräfte erleichtern soll.


Mit dem Bookcreator können Schüler ein eigenes Buch entwickeln. Das Programm ist sehr einfach gehalten, bietet aber dennoch sehr viele Funktionen. Dadurch ist diese App ein großer Gewinn für den Unterricht, weil Bookcreator eine gelungene Alternative zu Plakaten, Lern-Tagebüchern und Präsentationen ist. Wir haben dieses Programm in der Fortbildung “Digitale Medien im Unterricht” kennengelernt. Das Webinar findest du hier.


Möchtet ihr eine Sprachaufnahme im Internet als QR-Code teilen, gibt es zwei Möglichkeiten: Teilen der Datei über die Schulcloud, oder über Vocaroo. Beispiel: Umsetzung im Unterricht.


Das Erstellen von Erklärvideos ist ganz leicht und kann den Unterricht (insbesondere im Hinblick auf Binnendifferenzierung) erleichtern. Gute Lern-/Erklärvideos können gerne in der Cloud abgelegt werden (wie in Textil). Wenn du aufwendigere Videos gestalten willst, schau hier vorbei: MySimpleShow oder Powtoon. Sollen es einfache Videos mit Papier und Stift sein, hat LehrerSchmidt tolle Beispiele. Wenn du mit einem Browser, mit PowerPoint oder Word ein Erklärvideo erstellen willst, schau hier vorbei.


Kahoot ist eine Quiz-Plattform. Die Fragen ähneln dem Spiel “Wer wird Millionär?”, jedoch wird die Zielgruppe “Kinder und Jugendliche” mit Musik, Aufbau und Farben mehr angesprochen. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit mit ihren Smartphones den Link/die Game-PIN einzutippen oder den QR abzuscannen, um am Wettbewerb teilnehmen zu können. Wir haben dieses Programm in der Fortbildung “Digitale Medien im Unterricht” kennengelernt. Das Webinar findest du hier.


Die Österreicher haben eine tolle Plattform ins Leben gerufen. Hier werden zahlreiche (digitale) Unterrichtsideen gezeigt. Zu allen Apps, Programmen und Plattformen werden didaktische und methodische Hinweise gegeben, sodass keine Fragen offen bleiben. Diese Plattform sollte jede Lehrkraft in seinen Favoriten speichern.