Chemische Weihnachten

SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klasse 10b haben einen chemischen Weihnachtsbaum aufgebaut und damit am Wettbewerb “Chemistree” teilgenommen. Mit SĂ€uren, Laugen und Indikatoren wurden unterschiedlich farbige Lösungen hergestellt. Die Extraportion WOW-Effekt lieferte Trockeneis, das neben seiner frostigen Eigenschaft auch noch chemischen Schnee auf die Wipfel des Chemistrees’ zauberte. Alle hatten großen Spaß beim Experimentieren. Jetzt heißt es: Daumen drĂŒcken!


Vorlesewettbewerb 2021

Auch in diesem Jahr hat der sechste Jahrgang am bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen. Unsere Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2021 ist Latischa aus der Klasse 6d!

Herzlichen GlĂŒckwunsch. Wir drĂŒcken alle die Daumen fĂŒr den Stadtentscheid.


Tulpen fĂŒr Brot

SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des siebten Jahrgangs haben am vergangenen Donnerstagnachmittag gemeinsam mit der Garten AG rund 300 Tulpenzwiebeln auf dem GelĂ€nde der Banter Kirche eingepflanzt. Weitere 200 Zwiebeln wurden auf unserem SchulgelĂ€nde gepflanzt. Ein großer Dank an Frau Walter und Herrn Gommers, die diese Aktion des Bereichs BNE tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzten! Nun hoffen wir alle auf blĂŒhende Tulpen im FrĂŒhjahr und viele Spenden, denn die Verschönerung des GelĂ€ndes soll der Kinder-Krebs-Hilfe, der Welthungerhilfe und Hilfszentren fĂŒr Urang-Utans in Borneo durch finanzielle UnterstĂŒtzung zugute kommen. 


Vorweihnachtlicher Upcycling-Nachmittag

Am vergangenen Freitagnachmittag nahmen 36 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verschiedener JahrgĂ€nge an einem ganz besonderen Bastelnachmittag des Bereichs BNE (Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung) teil. Gemeinsam mit ihren kreativen LehrkrĂ€ften wurden Dinge, die sonst vielleicht eher herumliegen oder weggeworfen werden, zu absoluten Hinguckern und kleinen Geschenken. Dabei ist das Wiederverwenden von scheinbar nutzlosen GegenstĂ€nden super einfach und sehr nachhaltig, denn die natĂŒrlichen Ressourcen unseres Planeten werden dabei geschont und Spaß macht das Ganze auch noch! 

Frau Rabe sorgte mit ihrem SchĂŒler-Team aus Jahrgang 10 fĂŒr das leibliche Wohl: Neben Keksen gab es einen selbstgemachten winterlichen Punsch.
Die Ergebnisse sprechen fĂŒr sich. Das abschließende Fazit aller Beteiligten:
„Gerne wieder, aber das nĂ€chste Mal bitte lĂ€nger!“


Programm „Lesen macht stark“ an der Oberschule Stadtmitte

Lesekompetenz als Grundlage fĂŒr viele weitere Kompetenzen hat an unserer Schule einen sehr hohen Stellenwert. Unter Lesekompetenz versteht man die „FĂ€higkeit, geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und ĂŒber sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potenzial weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.“ (Deutsches PISA‐Konsortium 2001, S. 23) Hier wird deutlich, dass unter Lesekompetenz mehr verstanden wird, als einfach nur lesen können.

Aus diesem Grund hat unsere Schule als eine von 150 weiteren Schulen niedersachsenweit am Programm „Lesen macht stark teilgenommen und ist im Zuge unserer diesjĂ€hrigen Themenwoche erfolgreich mit dem Jahrgang 5 in das Programm gestartet.
Hier gibt es weitere Informationen.


Kunstepochen – Antikes Griechenland

Der 10. Jahrgang RS hat in den letzten Wochen im Rahmen des Kunstunterrichts eine kunsthistorische Zeitreise von der Steinzeit bis zur Gegenwart durchlebt.
Mit der Antike haben sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler auch fachpraktisch auseinandergesetzt.
ZunĂ€chst wurden Motive der Zeit gezeichnet und anschließend wurde auf Tonvasen in schwarzfiguriger Manier Farbe aufgetragen und wieder abgenommen.
Dadurch haben die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler positive und negative Herstellungsverfahren kennengelernt.
Es sind tolle SchĂŒlerarbeiten entstanden!


Jahrgang 5 im außerschulischen Lernort

Am 15.11. und 17.11.2021 konnte der fĂŒnfte Jahrgang zum außerschulischen Lernort fahren. Diesmal drehte sich alles rund um das Thema „Kommunikation“.
Nach einer spannenden Stationsarbeit, bei der die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verschiedene Wege der Kommunikation durch z.B. Apps, Briefe oder Morsezeichen erkundeten, durften sie im zweiten Teil des Tages ein MorsegerĂ€t selbst bauen. Mit etwas handwerklichem Geschick und viel Spaß machten sich alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler an die Arbeit. Zur Belohnung konnten die selbst gebauten GerĂ€te im Anschluss ausgetestet und mit nach Hause genommen werden. Es war ein schöner Tag!


Themenwoche im 6. Jahrgang

Der sechste Jahrgang hat sich in der Themenwoche mit dem Thema “BrĂŒche” auseinandergesetzt. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler konnten in dieser Woche sehr viel lernen. Es gab genĂŒgend Zeit, um das Thema “mal anders” zu entdecken:

  • In einem SchĂŒttversuch konnten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler 1/4 Liter von einem Liter abmessen, ohne dabei einen Messebecher oder eine Waage zu verwenden.
  • Bei einem Kuchentag konnte jeder SchĂŒler und jede SchĂŒlerin den eigenen Muffin immer wieder teilen und dabei den Muffin StĂŒck fĂŒr StĂŒck aufessen.
  • Bei einem Spiele-Tag haben die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler Domino-Steine gelegt.
  • Auch mehrere Tafeln Schokolade wurden gerecht aufgeteilt und als Bruch dargestellt.

Eine schöne und aufregende Woche ging am Freitag zu Ende.


Betriebserkundung beim Jade-Dienst Wilhelmshaven

Die von der JadeBay im Rahmen der Themenwoche organisierte Betriebserkundung beim Jade-Dienst Wilhelmshaven konnte von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet werden. Die SchĂŒler/innen der Oberschule Stadtmitte, begleitet von den LehrkrĂ€ften Frau Peuckert und Frau Langer, wurden von einem sachkundigen Mitarbeiter des Jade-Dienst ĂŒber das GelĂ€nde und durch die Werkhallen des als Familienbetrieb im Jahr 1958 in Wilhelmshaven gegrĂŒndeten Unternehmens gefĂŒhrt.  

Dabei erfuhren sie nicht nur Wissenswertes ĂŒber die drei Arbeitsbereiche des Jade-Dienst (Festmachen von Schiffen, Reparatur von Schiffen und Schiffszubehör, Autoverschiffung), sondern wurden ebenso ĂŒber die Arbeits-, Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten des ortsansĂ€ssigen Betriebs informiert.

Neben der Besichtigung eines Schiffes und seiner Betriebsanlagen, duften die SchĂŒler/innen als großes Highlight ihr handwerkliches Geschick prĂ€sentieren, indem sie mit UnterstĂŒtzung des Betriebsausbilders ein eigenes Aluminiumblech schweißten!


Betriebserkundung in der Themenwoche

In der Themenwoche wurden die 9. Klassen in vier Gruppen eingeteilt. Die Gruppe von Frau SchlĂŒter und Frau Peters erkundete eine Baustelle der Firma Ludwig Freytag. Die Erkundung wurde von der JadeBay organisiert und mit den LehrkrĂ€ften, federfĂŒhrend von Frau Langer, vorbereitet. Die 25 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler erfuhren viel ĂŒber den Aufbau und Ablauf einer Baustelle. Ihnen wurde vorgefĂŒhrt wie ein PVC-Rohr geschweißt wird. Sie lernten, welche Arten von Leitungen es gibt und was beim Graben fĂŒr diese zu beachten ist. Freundlich und hilfsbereit wurden sĂ€mtliche Fragen rundum Baustelle, Ausbildung und das Unternehmen beantwortet. Viele SchĂŒlerinnen und SchĂŒler nahmen sich als Erinnerung ein StĂŒck Glasfaserkabel mit. Zum Abschluss erhielten noch alle Jugendlichen ein PrĂ€sent von der Firma Ludwig Freytag und der JadeBay. Wir möchten uns recht herzlich bei der Firma Ludwig Freytag und der JadeBay bedanken.