Blut auf dem Schulhof? – Wenn der Schulhof zur Krimibühne wird

Dieser Frage gingen am letzten Mittwoch die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler des Religionskurses 10HS nach.
Hinter dem Naturwissenschaftstrakt fanden sie Blut, blutbeschmiertes Papier, einen blutigen Stein und einen Kreideumriss. Schnell war klar: Totschlag!
Es wurde ĂĽberlegt, was genau passiert war und warum es passieren musste. Fassungslosigkeit machte sich breit.
SchlieĂźlich gingen die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler wieder in den Klassenraum und versuchten, den Unterricht wieder aufzunehmen.

Beim Lesen der Bibelstelle wurde schnell das Thema der Stunde klar: „Tat aus Eifersucht – Kain tötet seinen Bruder Abel“.
Die Studentin und die Religionslehrerin haben alles geplant und vorbereitet. – Es war ein Fake –
Die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler sollten sich auf eine biblische Geschichte einlassen und sich in die Situation von Kain hineinversetzen. Sie gingen dem GefĂĽhl der Eifersucht nach und ĂĽberlegen, wie man das GefĂĽhl auf gute Weise wieder loswird. Aber auch die Folgen von schlechten Entscheidungen und unkontrollierter Wut wurden beleuchtet.

Alle hatten nach dem Lesen der biblischen Geschichte vom Brudermord einen Teil der Geschichte  gefunden, den sie kĂĽnstlerisch darstellen wollten und so konnte die Geschichte vom Lesetext in eine Collage umgewandelt werden. Die Interpretationen und Ideen waren vielfältig und kreativ. Vor allem das Gespräch unter den SchĂĽlern zeigte, dass es sie berĂĽhrt hat und bereits beim Bemerken von Eifersucht offen mit dem GegenĂĽber gesprochen werden muss. Meist kann sich dann bereits viel klären.  

Nun wartet der gesamte Religions-Kurs auf den nächsten biblischen Krimi. Aber dann dürfen die Schüler die Inszenierung übernehmen. Wir sind gespannt.


OberbĂĽrgermeister Carsten Feist stellt sich Fragen

Am Morgen des 09.09. stellte sich Oberbürgermeister Carsten Feist den Fragen von nahezu 90 Schülerinnen und Schülern unserer Schule zu kommunalpolitischen Themen in Wilhelmshaven, um speziell unsere Erstwähler an die Wahlurne zu locken. Dank der guten Vorbereitung im Politikunterricht der 10ten Klassen sind treffsichere Fragen, aus der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler, gestellt worden. So ging es z.B. um Basketballplätze, Ladeanschlüsse für Smartphones oder Tablets an Bushaltestellen, die Bebauung auf dem Ehrenwortplatz, eine neue Stadthalle, wann die Deichbrücke zurückkehrt oder warum kein Bus nach Klein Wangerooge fährt. Herr Feist beantwortete alle Fragen sachkundig und verständlich, so dass alle Schülerinnen und Schüler fast zwei Stunden lang mit beachtlicher Ruhe und großem Interesse den Ausführungen des Oberbürgermeisters zuhörten.

Natürlich gab es noch ein Erinnerungsfoto und eine kleine „Autogrammstunde“.
Wir bedanken uns herzlich für diese Möglichkeit bei unserem Oberbürgermeister Herrn Carsten Feist.


J´aime la cuisine française!

Die SchĂĽler des Jahrgangs 8 haben im Französischunterricht «oreillettes de Montpellier» gebacken. Hier finden Sie die Zutaten, das Rezept und ihre Meinungen dazu – natĂĽrlich alles auf französisch.

Bravo an meine  SchĂĽlerInnen!!
Frau Grigorieff, Französischlehrerin

Nick (8a) et Baidaa (8b): «J´ai trouvé les oreillettes très bonnes. Faire une recette en classe, c´est intéressant. On a passé un bon moment ensemble. J´aimerais faire d´autres recettes en classe.»
Tyler (8e) et Ali (8e): «J´ai trouvé les oreillettes bonnes. Faire une recette en classe c´est super parce que c´est inhabituel. J´aimerais vraiment faire d´autres recettes.»
Robin (8b): «J´ai trouvĂ© les oreillettes bonnes. Faire une recette en classe c´est super, les oreillettes   c´est dĂ©licieux!»
Ahmed (8b): «J´ai trouvé les oreillettes très bonnes. C´est super de passer un bon moment ensemble. On apprend aussi le nom des ingrédients!»
Layth (8e), Saya (8c), Kumba (8c) et Jan (8d): «J´ai trouvé cette recette bonne. C´est intéressant de faire une recette en classe parce qu´on ne fait pas cela en cours de français normalement.»


Vous avez dit Paris?

Im Juni haben die SchĂĽler des Jahrgangs 9 ĂĽber das Thema Paris im Unterricht gearbeitet. Zuerst haben sie die Fernsehsendung “Karambolage” auf der Webseite Arte in den zwei Sprachen angesehen, Französisch und Deutsch, «les arrondissements de Paris» et «Was Paris und Schnecken gemeinsam haben?»

Hier sind die Informationen, die sie gelernt haben:

Es gibt Paris, und es gibt die Welt da draußen. Die Innenstadt von Paris endet an der Stadtautobahn, dem Périphérique. Der legt sich wie ein ovaler Ring um die Innenstadt.


Der Lernort besucht die OBS Stadtmitte in Wilhelmshaven

Da ein Besuch in den Räumen des Lernortes nicht möglich war, kam der Lernort in die Schule. In der Schule wurden zwei Elektronikwerkstätten aufgebaut, so dass die fĂĽnf 7. Klassen doch ihr Projekt “Taschenwächter” durchfĂĽhren konnten. Wie ein lichtempfindlicher Sensor im Zusammenspiel mit einem Transistor den Schaltkreis so steuert, dass es bei Lichteinfall ein Alarmsignal gibt, ist theoretisch nicht ganz leicht zu verstehen. Deshalb bleibt es bei den Projekten mit dem Lernort nicht bei der Theorie, sondern jedes Kind lötet seinen eigenen Taschenwächter zusammen, der die Tasche oder Schublade dann sichert.
Eine Woche später fanden die Kurse zum Bau des Solarbootes für die Klasse 6 statt. Der Bau des Solarbootes bot den Kindern einen Einstieg in die Themenbereiche: Erzeugung und Nutzung elektrischer Energie und Nutzung regenerativer Energien (hier besonders: Die Nutzung der Sonnenenergie). Im Anschluss bauten die Schülerinnen und Schüler ein Solarboot aus einem computergefertigten Rumpf mit einem Elektromotor und zwei Solarzellen. Diese praktischen Erfahrungen sind zentraler Teil der Arbeit des Lernortes Technik und Natur.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach Corona, dann wieder in den Räumen des Lernortes in Altengroden.


Grünes Klassenzimmer – Frühjahrsputz im Sommer

Im Frühjahr musste die Garten-AG von Herrn Gommers coronabedingt ausfallen, deshalb haben sich in dieser Woche viele fleißige Hände aus Jahrgang 6 gefunden, die mit Herrn Gommers zusammen den Innenhof in Gebäudeteil C wieder aus dem Dörnröschenschlaf holten, sodass er wieder zum Verweilen einlädt.
Wir freuen uns auf die nächste Schulstunde im grünen Klassenzimmer!


Die Bibliothek öffnet ihre Türen

Die Bibliothek und Lernwerkstatt ist wieder für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet. Aufgrund der Hygiene-Richtlinien müssen sich die einzelnen Jahrgänge aber einen Besuchsplan halten.

Betreut werden alle Schüler/innen von den Bücherei-buddYs. Hier bekommt man auch die Anmeldungen für den Bibliotheksausweis. Mit diesem können sich die Schüler/innen Bücher ausleihen.

In den Pausen können die Schüler/innen die große Auswahl an Gesellschaftsspielen und Büchern bedienen. Es stehen auch drei Computer mit Internetzugang zur Verfügung.


Anton bietet neue Ăśbungen fĂĽr die Mathe-AbschlussprĂĽfung

Die App “Anton” hat fĂĽr den Jahrgang 9 und 10 eine neue Rubrik fĂĽr den mittleren Schulabschluss eingerichtet. Mit den Ăśbungen können die Abschlussjahrgänge die Aufgabentypen ĂĽben, die sie fĂĽr die AbschlussprĂĽfung in Mathematik benötigen.

Du bist SchĂĽler/in unserer Schule und hast keinen Account? Wir haben eine Schullizenz und du kannst jederzeit einen Account bekommen. Sprich deine/n Klassenlehrer/in an.