Upcycling-Workshops waren ein voller Erfolg

Insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben am Frühlings-Upcycling mit sehr engagierten Lehrkräften teilgenommen. Gemeinsam wurde mit gesammelten Materialien und Rohstoffen eine ganze Menge gebastelt und gewerkelt. Alte Gartengeräte wurden repariert und selbstverständlich haben alle Beteiligten geklebt, geschnitten und gemalt. Die Gärtnerei Thomßen unterstützte unsere Aktion mit vielen Frühlingsblumen. Ein Schülerteam aus Jahrgang 10 organisierte eigenverantwortlich eine Saftpause für alle! Bereits am Nachmittag kam die Frage nach der nächsten Aktion auf.

Bleibt gespannt!


Umfrage vom Kultusministerium

Am 24.01.2022 hat sich das Kultusministerium an die Teams der Schülervertreter/-innen gewandt und darum gebeten, Umfragen zur aktuellen Situation in der Pandemie durchzuführen. Über 35.000 Schülerinnen und Schüler aus 177 Schulen haben sich beteiligt. Viele Lehrkräfte haben sie bei der Durchführung und Auswertung unterstützt!

Die Ergebnisse sind heute zusammen mit dem Anschreiben des Ministers an die Schülerinnen und Schüler veröffentlicht worden.

Brief vom Kultusminister an die Schülerinnen und Schüler
Auswertung zum aktuellen Situation in der Pandemie


Die OBS-Mitte für den Frieden

Die SchülerInnen aus dem Jahrgang 5 – 10 wünschen sich den Frieden.
Bei dem Aufruf ging es darum, ALLE kriegführenden Länder zum Frieden zu appellieren.

Die SchülersprecherInnen haben sich über den Rahmen der SV (Schülervertretung) hinaus dafür eingesetzt, ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Auf dem Schulhof der tom-Brok Straße wurde ein riesiges „Peace Zeichen“ gemalt, auf jenes die SchülerInnen sich stellten. Sie hielten Flaggen, Plakate und Friedenstauben in die Luft.

Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens. Ein Zusammenhalt nicht nur für die jeweiligen Länder, sondern auch für die Schule als Gemeinschaft! 

Frieden für die Welt!


Frühjahrsputz 2022

In Wilhelmshaven und Friesland haben am vergangenen Freitag und Samstag viele Menschen an der Aktion Frühjahrsputz teilgenommen. So auch die Klassen 7a, 7c, 7d und 7e der Oberschule Stadtmitte. 
Im Stadtpark, der Kirchreihe und auch auf der Burganlage Siebethsburg wurde gemeinsam ein Zeichen für die Umwelt gesetzt. Ob benutzte Masken, Papiere von Süßigkeiten,  Zigarettenstummel, ein kaputter Stuhl oder gar eine alte Schaufel, was nicht in die Natur gehörte wurde eingesammelt.

Die Schüler*innen der 7a trafen auf zwei Bewohner des Stadtparks. Schon allein für diese beiden Enten lohnte es sich die Grünanlage vom Müll zu befreien.

Die 7c schleppte gemeinschaftlich eine große Schaufel vom Stadtpark zur Schule, kaputte Gartengeräte sind keine schöne Dekoration im Stadtpark.

Die 7d fand nicht nur kaputte Elektronik. Einige Schülerinnen haben den Kippen den Kampf angesagt. Das Rauchen an sich sei schon gefährlich und dann bleiben auch noch die Kippen 10 Jahre liegen und bilden eine Gefahr für die Tiere, so eine engagierte Schülerin.

Die 7e machte aus dem Müllsammeln eine Gemeinschaftsaktion der besonderen Art. Auf der Kirchreihe sammelten sie Müll und Erfahrungen. Denn sie diskutierten über den Sinn des Frühjahrsputzes und warum es wichtig sei, den eigenen Müll richtig zu entsorgen.

Die Lehrer*innen erkannten nach der Aktion, dass der Frühjahrsputz und der World Cleanup Day alleine nicht ausreichen. Die Umwelt kann schließlich nicht immer 6 Monate warten, bis der Müll gesammelt wird. So wurde überlegt, wie das Thema der Müllentsorgung und Mülltrennung noch intensiver in den gemeinsamen Unterricht eingebunden werden kann.


6. Jahrgang im außerschulischen Lernort

Die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs waren im außerschulischen Lernort. In Altengroden haben sie mit dem Bau des Solarbootes einen Einstieg in die Erzeugung und Nutzung elektrischer Energie sowie die Nutzung regenerativer Energien bekommen. Sie bauten dafür den Rumpf des Solarbootes mit Hilfe des Computers und FiloCUT. In diesen Rumpf konnten sie anschließend den Elektromotor und zwei Solarzellen einbauen. Dabei mussten sie Kabel anlöten. Diese praktischen Erfahrungen sind zentraler Teil der Arbeit des Lernortes Technik und Natur und ebenfalls ein wichtiger Baustein in der Berufsorientierung.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.


Schüler-Eltern-Sprechtag

Heute findet zwischen 8 und 18 Uhr der halbjährliche Schüler-Elternsprechtag statt. Die Eltern kommen dazu zusammen mit ihren Kindern zu den vereinbarten Terminen in die Schule, um über die Leistungsstände sowie das Sozial- und Arbeitsverhalten zu sprechen.

Der morgige Fachlehrer-Sprechtag findet telefonisch statt.


Einmal China und zurück

Neuen Kulturen kann man sich durch Texte, Berichte oder auch Filme annähern. Nichts geht aber darüber, eine Kultur hautnah zu erleben. Aus diesem Grund und weil wir alle sehr hungrig gewesen sind, hat die Klasse 7a im Rahmen der Lerneinheit China im Deutschunterricht den Bambuspalast in Wilhelmshaven besucht.

Bei einem reichhaltigen Buffet konnten neben bekannten Speisen auch zahlreiche kulinarische Spezialitäten probiert werden. Der Klasse hat es geschmeckt und nach der langen Corona-Zeit sind alle froh, wieder außerschulische Aktivitäten wahrnehmen zu können.


Digitale Schule

Über einen Zeitraum von 11 Monaten haben alle Lehrkräfte der Oberschule Stadtmitte an einer Grundlagenschulung für digitale Medien im Unterricht, sowie an fachspezifischen Schulungen für einen digitalen Unterricht teilgenommen. Das Calleo-Institut kam hierfür an unsere Schule und hat diese Fortbildungen durchgeführt.

Im Rahmen der Schulungen haben die Lehrkräfte unterschiedliche Apps und Plattformen für den Unterricht kennengelernt und ausgiebig getestet. Dabei konnten in Fachteams viele Einsatzmöglichkeiten besprochen werden.  

Die Rückmeldung zu den Fortbildungen war sehr gut und die meisten Lehrkräfte nutzen seither mit Freude digitale Medien im Unterricht. Die Schule wurde mit dem Zertifikat “Digitale Schule” ausgezeichnet.